Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Webseite im Aufbau!

Aktionsgemeinschaft Martinszug Schweinheim e.V.

In Schweinheim waren in früheren Jahren trotz der kleinen Ortsgröße immer diverse Vereine tätig.
So gab es unter anderem einen Junggesellenverein, eine freiwillige Feuerwehr, einen Radfahrverein und einen Musikverein Schweinheim-Loch.
Anfang der 1970er Jahre waren jedoch der Junggesellenverein und die freiwillige Feuerwehr verschwunden; die Vereine hatten sich aufgelöst. Der Radfahrverein hatte sich bereits Anfang der 1950er Jahre aufgelöst.
Das, was in Schweinheim immer Tradition gehabt hatte, gab es nicht mehr. Die Martinsveranstaltung mit großer Verlosung im Saal "Zum Steinbachtal" (anfangs vom Dorfschullehrer und den Schülern durchgeführt, nach Schulschließung in den 60er Jahren von der Freiwilligen Feurwehr), die jährliche Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen der beiden Weltkriege, die Kleinkirmes (Dreifaltigkeitsfest), der Maiball im Saal (Zum Steinbachtal) und immer am 1. Sonntag im September die Großkirmes mit Kinderbelustigung.

Mitte des Jahres 1974, es kann aber auch ein Jahr später gewesen sein, wurden dann plötzlich einige Stimmen laut, dass es so nicht weitergehen kann. Mit 10 Schweinheimern wurden an der Theke der Gaststätte Zum Steinbachtal fruchtbare Gespräche geführt: "Wir machen mit ein paar Mann wieder eine Martinsveranstaltung."
Zur Durchführung fehlte aber Geld. Also legte jeder 10 DM auf die Theke. Damit wurden die ersten Ausgaben getätigt.
Durch den Verkauf von Losen für die Preise und durch den Getränkeverkauf auf der Martinsveranstaltung ging das Geld an die Vorstreckenden zurück.

Nun sollte das ja keine Einmalveranstaltung gewesen sein. Also beschloss man nach erfolgter 1. Veranstaltung einen Verein zu gründen. Diesen nannte man (wegen der 1. Veranstaltung) Aktionsgemeinschaft Martinszug Schweinheim.

Um einen Verein zu führen, bedarf es aber Personen, die das Ganze händeln und natürlich Geld. Als Vorstand wurden damals Manfred Z. (Vorsitzender), Werner Z. (stellvertr. Vorsitzender9 und Josef M. (Kassierer) berufen. Damit für die geplanten Aktivitäten Geld zur Verfügung stand, hatte man die Idee, dass alle Einwohner Schweinheims im Rahmen einer inaktiven Mitgliedschaft mit einem Jahresbeitrag von 1 DM den Verein als Mitglied unterstützen könnten. Also wurde in jedem Haus das Vorhaben vorgetragen. Genau nachvollziehen lässt es sich heute nicht mehr, aber es war wohl so, dass es im Dorf niemand gab, der nicht Mitglied war.
Über mehrere Jahre wurde dies so praktiziert. Eingestellt wurde dies, als über die Aktivitäten Geldeinnahmen in beträchtlicher Höhe eingenommen wurden, die das Verfahren "1 DM jährlich = inaktive Mitgliedschaft" unnötig machte.

Nach und nach kamen dann neue Aktivitäten und auch aktive Mitglieder dazu. Im Jahre 1983 wurde dann aus dem bis dahin existierenden "wilden" Verein ein "eingetragener" Verein etabliert.

Folgende Aktivitäten wurden zu einem festen Bestandteil:
1.    Martinsveranstaltung
2.    Kranzniederlegung am Ehrenmal
3.    Aufstellen des Maibaumes
4.    Dorffest
5.    Großkirmes
6.    Seniorentag
7.    Gratulation zum Geburtstag älterer Bürger ab 75 Jahre/Goldhochzeit
8.    Aufstellen Weihnachtsbaum

Es gab aber auch noch andere Aktivitäten. So wurde z.B. die Feier anlässlich des Neubaus der Brücke "Burg Schweinheim" organisiert. Gleichermaßen wurde eine größere Feier aus Anlass des Errichtens eines Kinderspielplatzes in der Hollandstr. organisiert und durchgeführt.

Mitte/Ende der 1990er Jahre hat Manfred Z. den Vorstand abgegeben. Nachfolger wurden Günter S. und danach Michael H.. Danach folgte als Vorsitzender Werner Z., der zur Zeit auch Vorsitzender ist.
Heute präsentiert sich der Verein in neuer Form. Die Mitgliederanzahl ist erheblich gestiegen. Der Verein hat nunmehr 32 Mitglieder.


Neben dem Verein AMSEV gibt es in Schweinheim weitere Vereine oder Interessengemeinschaften, wie "Die Rüstigen Rentner", eine Gruppe zur Dorfgestaltung/Grünflächen-Bewirtschaftung des Dorfes, den "Skatverein Schweinheim" und weitere. Mehr als 10 Prozent der Einwohner beteiligen sich regelmäßig am Vereinsleben, weitere Einwohner unterstützen spontan und unregelmäßig.


Angeboten und durchgeführt werden zahlreiche Veranstaltungen und Events.
Regelmäßigen Veranstaltungen:
o    Dorffest mit Station für Burgenrundfahrt
o    Karneval mit Umzug
o    Maifest mit Maibaumaufstellen
o    Kleinkirmes
o    Säuberungsaktion
o    Haltepunkt der Rheinbach Classics
o    Großkirmes
o    Traditionelles Weihnachtsbaumaufstellen und Weihnachtskonzert
Unregelmäßigen Veranstaltungen:
o    Dia-Abend/Vorträge
o    Rentner-Cafe
o    Grillabende

Quelle: Originaltext: Guido F.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?